Über das Gordon-Kommunikationstraining

Die Entstehung des Gordon-Trainings

Bereits vor über 40 Jahren entwickelte der amerikanische Psychologe Dr. Thomas Gordon in Kalifornien das sogenannte Gordon-Training. Seither verbreitet sich dieses Kommunikations- und Konfliktlösungsmodell international mehr und mehr. Sein Buch «Familienkonferenz» ist als Erziehungsbestseller die Grundlage des Gordon-Trainings. In der Schweiz lancierte John Rimml 1980 diese Gesprächsmethode. Über 20'000 Teilnehmer/innen absolvierten erfolgreich ein Gordon-Training.
In dem 1996 gegründeten Verein Gordon sind an der Gordon-Philosophie interessierte Personen zusammengeschlossen. 2019 wurde der Verein in eine Interessensgemeinschaft überführt.
Neben den standardardisierten Kursen - "Das Gordon-Familientraining", "Das Gordon-Bildungstraining" - vermitteln Kursleitende die Ideen und die Methoden von Dr. Thomas Gordon auch in eigenen Angeboten, um den unterschiedlichen Bedürfnissen von Interessenten gerecht zu werden. Darüber hinaus können Kurse, Workshops und Referate gebucht und auf das jeweilige Zielpublikum angepasst werden.

Weitere Informationen rund um das Gordon-Training auf Wikipedia.


Eine Kurzbiografie von Dr. Thomas Gordon

Dr. Thomas Gordon (1918-2002) war praktizierender Psychologe in den USA. Er promovierte an der Universität von Chicago, wo er auch unterrichtete. Durch seine Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen erkannte er die grosse Bedeutung der Kommunikation und gewaltfreien Konfliktlösung für die zwischenmenschliche Beziehung.

Basierend auf wissenschaftlichen Grundlagen und der humanistischen Psychologie von Carl Rogers entwickelte er ein konkretes, im Alltag anwendbaren Modell. Thomas Gordon gehört zu den Pionieren der Humanistischen Psychologie und ist der Überzeugung, dass Menschen, die in einem fürsorglichen und freiheitlichen Klima aufwachsen, in hohem Maße fähig werden, Verantwortung zu tragen und ein selbstbestimmtes, erfülltes Leben zu führen.

Er ist Autor mehrerer Bücher zum Thema Kommunikation, Erziehung und Beziehungen. Sein wohl bekanntestes Buch „Die Familienkonferenz“ wurde weltweit millionenfach verkauft. Um interessierten Personen die Anwendung seiner Methoden zu erleichtern, entwickelte er bereits in den 60er Jahren verschiedene spezifische Trainingskurse für Eltern, Erziehungspersonen, Manager, etc.

Für seine Arbeiten wurde Thomas Gordon mehrfach ausgezeichnet und für den Friedensnobelpreis nominiert. Ziel seiner Methode, dem Verbessern von Beziehungen und dem gewaltlosen Lösen von Konflikten ohne Verlierer, ist zudem Friedensarbeit im eigentlichen Sinne. Die Grundhaltung von Thomas Gordon findet sich auch in seinem Credo

Mehr Informationen zu Thomas Gordon (englisch)


Gewinn für alle Beteiligten

Durch die Methode des Aktiv-Zuhörens, durch klare Botschaften und das Vermeiden von faulen Kompromissen führt das Gordon-Training zu praktischen Lösungen, die von allen Beteiligten begrüsst werden. Die gegenseitige Achtung der persönlichen Bedürfnisse und ein Klima des Vertrauens sind ebenso entscheidende Leitplanken des Gordon-Trainings wie die Anwendung von wirksamer Konfrontation, wo sie nötig ist. Im Gordon-Training lernen Sie, die unwirksame Konfrontation mit Problemen zu entlarven, und es wird die konstruktive Auseinandersetzung mit heiklen Situationen eingeübt.
Durch die tausendfach praktisch erprobte Methode wird es aber auch in heiklen Situationen weder Siegende noch Verlierende geben. Die Lösung wird für alle Beteiligten zum Gewinn. Dies ist einer der Hauptgründe, warum das Gordon-Training von Frauen, Männern und Kindern geschätzt wird.


Mehr Freude im Alltag

Durch die Erarbeitung von Problemlösungen, die von allen Konfliktparteien unterstützt werden, verändert sich der Alltag auf erfreuliche Art. Einerseits führt die
Verminderung von destruktivem Streit, Ohnmachtsgefühlen und Stress zu einem konstruktiven Klima, andererseits wirkt sich die Gordon-Methode positiv auf
das Selbstwertgefühl aus. Bemerken Konfliktparteien, dass ihre wahren Bedürfnisse wirklich ernst genommen und echte Lösungen gesucht werden, verändert sich
deren Einstellung auf erstaunliche Art. In Gordon- Kursen lernen Sie, wie Problemlösungen ohne Verlierende praktisch erarbeitet werden. So gewinnen Sie mehr Zeit, sich wieder erfreulicheren Dingen des Lebens zuzuwenden. Die Verschiedenheit der Menschen und Bedürfnisse wird nicht mehr als Bedrohung, sondern als Bereicherung erlebt. Bessere Beziehungen und positive Konfliktlösungen ermöglichen auch ein zufriedeneres Dasein. Der hohe praktische Nutzen der Gesprächsmethode begründet auch den anhaltenden Erfolg des Gordon-Trainings.